Home

 Holzwissen
   Der Baum
   Nadelholz
   Laubholz
   Exoten
   Gefahren für das Holz

 Praxistipps
   Konstruktiver Holzschutz
   Grundregeln
   Holz richtig behandeln
   Vorbehandeltes Holz
   Deckender Anstrich
   Entgrauen und Ölen

 Praxisfragen

 Holzlexikon

 Produktprogramm
   Garten
   Aussen


  Exoten

Viele Tropenhölzer sind ungewöhnlich hart. Sie zeigen eine geschlossene Oberfläche (im Gegensatz zu Eiche oder Esche) und sind schon von der Natur mit einem wirksamen Holzschutz ausgestattet. Deshalb sind für diese Hölzer nur auffrischende Öle zur Pflege und dauerhaften Farberhaltung notwendig. Ungeschützt der Witterung ausgesetzt, vergrauen sie bereits innerhalb eines Jahres. Exoten verfügen über eine gute Resistenz gegen Pilze und Insekten.

Meranti
Es gibt White- und Red-Meranti. White-Meranti ist sehr hell, weiß bis roséfarben. Red-Meranti sieht rötlich bis rotbraun aus. Charakteristisch sind die großen, unregelmäßigen Poren. Meranti wird vor allem im Innenausbau sowie für Türen und Fenster verwendet. Schlichtes, edles Aussehen.

Bangkirai
Eines der besten tropischen Werthölzer. Es kommt hauptsächlich aus Indonesien. Bangkirai ist kein Plantagenholz, sondern wird in nachhaltig bewirtschafteten Forsten gewonnen. Das Holz ist unauffällig strukturiert, gelblich bis hellbraun und dunkelt braun nach.
Teak
Das Teakholz wird heute fast ausschließlich aus Plantagen in Südostasien gewonnen. Teakholz ist außerordentlich widerstands­fähig. Selbst Termiten hält es stand - genauso wie den Anforderungen, die durch Wind und Wetter an Gartenmöbel in Europa gestellt werden.
Eukalyptus
Eukalyptus ist ein hell- bis rotbraunes Holz. Produkte aus Eukalyptusholz stammen zumeist aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Eukalyptus - ursprünglich nur in Australien beheimatet - wird inzwischen auch in Südeuropa angebaut.


Diese Seite wird präsentiert von:

Datenschutz | Impressum | Kontakt | Weitere Akzo Nobel-Sites